Home > Das Festival 2009 > BAG Open Info

Die BAG Open

Dieser Wettbewerb ist aufgeteilt in die Pipe Band- und die Solo-Competitions.

Judge

Bei den Pipe Band Competition treten die Pipebands in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, Grade genannt, gegeneinander an. Spezielle, von der RSPBA (Royal Scottish Pipeband Association) ausgewählte Schiedsrichter (Judges) bewerten die Darbietungen der Pipebands. Hierbei kommt es auf den gemeinsamen Klang der Pipes, das exakte und synchrone Spiel und das Zusammenspiel zwischen Pipern und Drumern an. Selbst kleinste Fehler werden von den strengen Judges wahrgenommen und fließen entsprechend in die Wertung mit ein.

Insgesamt gibt es 5 verschiedene Grades: Grade 5, Grade 4, Grade 3, Grade 2 und Open Grade. Der Grade 1 ist ausschließlich den britsichen Inseln vorbehalten, quasi als Ersatz gibt es außerhalb der UK den Open Grade. Jede Band darf nur in ihrem eigenen Grade und einen Grade höher spielen.

Am Grade 5 (Anfängergrad) dürfen Pipebands teilnehmen, die bisher noch an keiner Competition teilgenommen  oder den Grade 5 noch nicht gewonnen haben. Das Minimum an Spielern ist hier 5 Piper, 1 Snaredrum und 1 Bass- oder Tenordrummer. Gespielt werden muß ein Set von 2-3 Märschen.

Im Grad 4 beträgt die Mindestteilnehmerzahl 6 Piper, 2 Snaredrums und 1 Bassdrum. Hier muß ein Set von 3 Märschen gespielt werden.Pipe Band Competition

Vom Grad 3 aufwärts gilt die gleiche Mindestteilnehmerzahl wie beim Grad 4. Dafür steigen die Anforderungen. Im Grad 3 wird ein Medley aus den unterschiedlichen schottischen Stilrichtungen (March, Strathspey, Reel, Hornpipe und Jig) gefordert. Dieses Medley muß zwischen 3-5 Minuten lang sein.

Im Grad 2 wird ebenfalls ein Medley verlangt, was allerdings 4-6 Minuten lang sein muß und sich vom Medley des Grades 3 unterscheiden sollte.

Im Open Grade schließlich, an dem wieder jede Band teilnehmen darf, wird eine Kombination aus Marsch, Strathspey und Reel verlangt.

Drum Major Der Einzelwettbewerb der Drum Majors (Tambourmajore)gehört zur Pipe Band Competition.

Bei diesem Wettbewerb kommt es auf den perfekten Sitz der Uniform sowie das akkurate Handhaben der Mace (Tambourstab) an. Hierbei  wird das perfekte Marschieren bewertet. In der Demo Show zeigen die Drum Major´s dann, was man mit diesem Stab so alles anfangen kann.

Bei der Solo-Competition der Piper treten die Teilnehmer in unterschiedlichen Stufen an: Beginners (Anfänger), Intermediate (Mittelstufe), Advanced (Fortgeschrittene) und Former Winners (Frühere Gewinner).

Piper Solo

Bei den Beginners werden langsamer oder einfacher Marsch gefordert.

Bei den Intermediate muß man entweder 2/4 oder 6/8 Marsch oder ein Medley aus einem Slow March/Strathpey/Reel können.

Bei den Advanced sowie bei den Former Winners sind die Anforderungen gleich: Entweder March/Strathpey/Reel (MSR) oder Hornpipe/Jig werden gefordert.

Zusätzlich zu den obigen Kategorien gibt es noch die Open, die allen offenstehende Klasse. Dort muß man die "alte, klassische" Musik beherrschen, den sogenannten "Piobaireachd".

drummer solo competitionUnd auch die Drummer haben natürlich ihre eigene Solo Competition. Dort müßen die Beginner einen 4/4 March, die Intermediate einen 2/4 March und die Advanced einen MSR oder einen Hornpipe/Jig spielen.

Bei allen Solo-Wettbewerben werden der Klang des Instrumentes, die exakte Fingertechnik sowie der musikalische Ausdruck bewertet.